Detailansicht

Gewürznelken (Cloves) - 60 Kps. je 550 mg - HP

Gewürznelken (Cloves) - 60 Kps. je 550 mg - HP

[HP-CLOVE]
17.90 EUR
Stk:

Gewürznelken - Cloves - 60 Kps. zu je 550 mg - HP

nach dem Reinheitsgebot von Dr. Clark.

Bei Zahnschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, vor allem jedoch ein effektives Wurmmittel.

Die antiseptischen Eigenschaften machen Gewürznelken zu einem nützlichen Mittel bei bestimmten Virenerkrankungen. Im tropischen Asien nützte man sie häufig zur Bekämpfung von Malaria, Cholera, Tuberkulose aber auch gegen parasitische Krankheiten wie die Krätze. Nelken können Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Koliken und Völlegefühl lindern. Sie helfen auch bei Husten und Muskelkrämpfen. Gewürznelken verbessern das Gedächtnis und regen den gesamten Körper an. Da die Pflanze die Gebärmutterkontraktionen während der Wehen verstärkt, nutzt man sie auch zur Geburtshilfe. Nelken können zur Behandlung von Akne, Hautgeschwüren, Wunden und Gerstenkörnern verwendet werden. Ebenso eignen sie sich zur Abschreckung von Stechmücken und Kleidermotten. In der westlichen Medizin verwendet man Gewürznelken bislang nur in Mundwasser (lokale Betäubungswirkung) und zur Linderung von Zahnschmerzen.

Verkaufsgröße

60 Kapseln zu je 500 mg

Verzehrvorschlag

Täglich 3 x 1 Kapsel mit einem Glas Wasser zu einer Mahlzeit, in Situationen erhöhten Bedarfs auch mehr.

Hinweise

Die Ernährung sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein, denn der Körper braucht Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und andere Vitalstoffe zur Erhaltung seiner Leistungsfähigkeit und Abwehrkraft. Da unser Körper die meisten dieser Vitalstoffe nicht selbst herstellen kann, müssen Sie mit der täglichen Nahrung oder als gezielte Nahrungsergänzung aufgenommen werden.

Nahrungsergänzungsmittel sollen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung dienen, sind aber als Ergänzung sinnvoll. Die empfohlene Tagesdosis soll nicht überschritten werden. Außerhalb der Reichweite kleiner Kinder, sowie kühl und gut verschlossen aufbewahren.

Zutaten

Für Vegetarier geeignet. Frei von Gluten. Ohne Milchzucker.Gewürznelken, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)

Tabelle der Inhaltsstoffe


Inhaltsstoff Pro Kapsel Pro Tagesverzehr
Gewürznelken 500 mg 1500 mg

Wissenswertes über die Gewürznelke

Der Gewürznelkenbaum ist auf den Molukken (Indonesien) und den Phillipinen beheimatet. Er gehört zu den Myrthengewächsen und wird 10-20 m hoch. Die ungeöffneten Blütenknospen des immergrünen Baumes werden zweimal jährlich geerntet und an der Sonne getrocknet. Das ätherische Nelkenöl (zu 85% Eugenol) wird auch aus den Blättern und der Rinde gewonnen .. Gewürznelken werden in Südostasien seit Jahrtausenden als Heilmittel für nahezu alle Beschwerden verwendet.

Hauptwirkungen

antiseptisch, blähungstreibend, anregend, schmerzstillend, krampflösend, entfernt Parasiten, verhindert Erbrechen.

Antiseptikum

Die antiseptischen Eigenschaften machen Gewürznelken zu einem nützlichen Mittel bei bestimmten  Virenerkrankungen. Im tropischen Asien nützte man sie häufig zur Bekämpfung von Malaria, Cholera, Tuberkulose aber auch gegen parasitische Krankheiten wie die Krätze.

Antispasmodikum (krampflösend): Nelken können Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Koliken und Völlegefühl lindern. Sie helfen auch bei Husten und Muskelkrämpfen.

Anregungsmittel

Gewürznelken verbessern das Gedächtnis und regen den gesamten Körper an. Da die Pflanze die Gebärmutterkontraktionen während der Wehen verstärkt, nutzt man sie auch zur Geburtshilfe.

Nelken können zur Behandlung von Akne, Hautgeschwüren, Wunden und Gerstenkörnern verwendet werden. Ebenso eignen sie sich zur Abschreckung von Stechmücken und Kleidermotten.

In der westlichen Medizin verwendet man Gewürznelken bislang nur in Mundwasser (lokale Betäubungswirkung) und zur Linderung von Zahnschmerzen.

Geschichte

In China kannte man Nelken schon lange vor unserer Zeitrechnung, ebenso im alten Ägypten. In altägyptischen Grabmälern fand man auf Ketten gezogene Gewürznelken. Die erste Nachricht über die Verwendung in Europa stammt aus der Zeit des Kaiser Konstantins (4. Jh.), Der sie dem Papst Silvester I. überreicht haben soll. Die Äbtissin Hildegard von Bingen nennt sie erstmals "Nelken". Über die Araber gelangten sie nach Europa. In dieser Zeit wog man das köstliche Gewürz förmlich mit Gold auf. Im Mittelalter, in den Zeiten großer Epidemien (Pest, Cholera) versprach man sich viel von Ihrer desinfizierenden Wirkung. Ärzte trugen Nelkenketten um den Hals, hielten Nelken zwischen den Lippen oder im Mund und Kauten sie, wenn sie ihre Kranken besuchten.

Später verschafften sich die holländischen Kolonialherren ein Monopol auf dieses Gewürz, das von den Franzosen und Portugiesen bald durchbrochen wurde.

Heute verwendet man die Gewürznelken auf der ganzen Welt zum Würzen von Getränken, Fruchtsäften, eingemachten Früchten, Kompott, würzigen Backwaren, Fisch und Pizza-Saucen.