Mit dem Stress fertig werden

Mit dem Stress fertig werden

Warum die Blutgruppe der Schlüssel für die Entspannung ist

Gelegentlicher oder schwacher Stress ist normal. Wir alle bekommen Stressfaktoren infolge des nor­malen Auf und Ab im täglichen Leben. Es war die Fähigkeit, auf diese Stressfaktoren zu rea­gieren, die die frühen Menschen überleben ließ. Die Art des normalen täglichen Stress hat sich jedoch in unseren modernen Zeiten geändert. Heute werden wir häufig von mehr bombardiert als zu verkraften ist – und der Stress ist anders als früher, die alten Stress­mechanismen sind dafür unge­eignet. Wenn sich Stressfaktoren auf diese Weise häufen, können die Reaktionen unseres Körpers, die dafür entwickelt wurden, uns durch Kampf oder Flucht zu schützen, schädlich für unsere Gesund­heit werden. Das Ergebnis sind schließlich unangenehme emotionale und sogar physische Symptome.

Der heutige Stress, der durch Reizüberflutung wie Lärm, Strahlung, Umweltgifte und Anspannung oder durch Geldprobleme, Beziehungsprobleme oder zu viele Aufgaben ausgelöst wird, würde ganz andere Körperreaktionen erfordern als die Steinzeitreaktionen wie Adrenalinausstoß, Durchblutung der Muskeln und Minderdurchblutung von Hirn und Darm. Diese Stressreaktionen führen schließlich, wenn sie zu oft ausgelöst werden, zu Erkrankungen und deutlichen Symptomen.

Sie kennen wahrscheinlich Leute, die diese Art von Belastung ohne Probleme zu ver­kraften scheinen. Andere Leute, die sehr ähnliche Stresssituationen erleben, scheinen deutlich darunter zu leiden. Offensichtlich sind die Reaktionen auf solche Stressbelastun­gen bei verschiedenen Leuten unterschiedlich.

Unsere Reaktionen sind größtenteils von der natürlichen biochemischen Antwort unseres Körpers abhängig, die durch unsere DNA festgelegt wird. Konfrontiert mit modernen Stressfaktoren müssen wir lernen uns anzupassen um zu überleben. Die entsprechenden Gene sind auf dem Chromosom sehr nahe an den Blutgruppen-Genen gebunden. Und tatsächlich haben Forscher eine Verbindung zwischen der Blutgruppe und unserer Stress­reaktion herausgefunden. Die Blutgruppe spielt eine wichtige Rolle für die normale Konzen­tration der Stresshormone im Blut, für die Menge, die wir unter Stress freisetzen, die Art und Weise, wie wir darauf reagieren und wie schnell wir uns wieder vom Stress erholen.

Angesichts der modernen Stressfaktoren müssen wir lernen uns anzupassen und überleben. Die Art und Weise, wie wir darauf reagieren, ist genetisch festgelegt und eng mit unserer Blutgruppe verbun­den. Aber wir können auf verschiedene Art Einfluss darauf nehmen, wie schnell wir uns davon erho­-len und wie wir mit ständigen Stressoren auf niedrigem Level umgehen. Um einen persönlich wirksa­men Weg zum Entstressen zu wählen, ist es wichtig, Ihre Blutgruppe mit zu berücksichtigen. Ebenso wie sich die biochemischen Reaktionen je nach Blutgruppe unterscheiden, unterscheidet sich auch die Wirksamkeit der verschiedenen Entspannungstaktiken entsprechend der Blutgruppe. Das Trai­nieren, die Ernährungsweise, die Entspannung und Visualisierungs­techniken und sogar die Einnah­me von Nahrungsergänzung auf Kräuterbasis können alle verbessert werden, indem Sie unserem Programm für die Blutgruppe folgen. Lesen Sie weiter um Ihr persönliches Entspannungs­programm herauszufinden.

Empfehlungen, wie Sie entsprechend Ihrer Blutgruppe mit Stress umgehen

Wussten Sie, dass Ihre Blutgruppe ein bestimmender Faktor dafür ist, wie Sie auf Stress reagieren? Wissenschaftler haben diese Verbindung zwischen Blutgruppe der Reaktion auf Stress erforscht. Die Blutgruppe spielt eine bedeutende Rolle für die Grundkonzentration an Stresshormonen, die wir produzieren (die Menge an Stresshor­monen in unserem System, bevor wir mit Stress in Berührung kommen), wie man auf den Stress reagiert (der biochemische Prozess und die Wirkung auf’s innere System) und wie schnell man wieder entspannt (ins Gleichgewicht zurückkommt).

Blutgruppe A wird tendenziell am stärksten von Stress beeinträchtigt. Blutgruppe O auf der anderen Seite des Spektrums wie A ist am meisten resistent gegen Stress, hat es jedoch schwerer, sich von Stress zu erholen. Blutgruppe B und AB sind zwischen diesen Extremen, wobei B mit seinen Stress­reaktionen A näherkommt als AB, die O in ihren Reaktionen näher kommt.

Unterschiedliche Stressreaktionen – unterschiedliche Maßnahmen

· Produziert die geringste Menge Kortison bei Stress

· Es braucht länger um Stress auszu­lösen, aber wenn Stress vorliegt, dau­ert es auch länger, um wieder ins Gleich­­gewicht zu kommen

· Anfällig für anhal­ten­den Stress oder den Aufbau von nicht ab­gebautem Adrenalin – kann zur Er­schöp­fung von Neben­niere und Nerven führen

· Regelmäßiges, flottes Trai­ning ist für Blutgrup­pe O der Schlüssel für ein verbesser­tes emotio­nales Gleichge­wicht (ü­ber ein gesundes chemi­sches Transport­system)

· Versuchen Sie es mit einem intensiven körperlichen Training wie Aerobic, Laufen, Kampfsportarten und Ausdauersport.

· Ernähren Sie sich nach Ihrer Blutgruppe und nehmen Sie Nahrungs­-ergänzungs­mittel, die für Blutgruppe O ein ge­sun­des Gleichgewicht fördern.

· Ziehen Sie in Betracht, Techniken zu erlernen, wie Sie mit Ärger umgehen.

· Versuchen Sie, die Monotonie gering zu halten. Unterbrechen Sie Ihren Arbeitstag mit körperlichen Aktivitäten – besonders, wenn Sie eine sitzende Tätigkeit ausüben.

· Nehmen Sie keine MAO hem­menden Antide­pressi­va

· Hören Sie mit Rauchen auf und meiden Sie Stimulantien

·Neigt dazu, auch bei geringem Stress überzureagieren

·Hat schon ohne Stress einen erhöh­ten Kortisonspiegel im Blut

·Produziert als Reak­tion auf Stressoren mehr Kortison und Adrenalin als andere Blutgruppen

· Passen Sie auf, dass Sie nicht Übertrainieren, da­durch wird noch mehr Korti­son gebildet

· Wählen Sie einen beruhi­genden Sport wie Hatha Yoga und die Kampfsportart Tai Chi

· Machen Sie Entspannungs­techniken wie Me­ditation und tiefes Atmen

· Ernähren Sie sich nach Ihrer Blutgruppe und nehmen Sie Nahrungs­ergänzungs­mittel, die für Blutgruppe A ein ge­sun­des Gleichgewicht fördern.

· Vermeiden Sie Schlaf­mangel; Gehen Sie um 23 Uhr ins Bett und schla­fen Sie etwa bis 8 Uhr.

· Halten Sie einen regel­mäßigen Zeitplan ein.

· Versuchen Sie es mit einer Naturlicht-Therapie an Ihrem Arbeitsplatz – besonders am frühen Vormittag.

· Gehen Sie ein mal im Monat einen ganzen Tag in die Einsamkeit.

· BG B ähnelt mehr der BG A und BG AB mehr der BG O.

· Neigen dazu mehr emotional zu reagieren

· Sie sind empfind­licher gegenüber Ungleichgewichten, die von Stress herrühren

· Sie reagieren schnell auf Stress abbauende Techniken

· Machen Sie Visualisie­rungs­techniken und Entspannungs­techniken

· Gleichen Sie intensives körper­liches Training aus mit medita­tiven, ent­spannenden Techni­ken wie Yoga und Deh­nungs­übungen oder Sportarten mit mentalen Anteilen wie Schwim­men, Tennis oder Bergwandern

· Ernähren Sie sich nach Ihrer Blutgruppe und nehmen Sie Nahrungs­ergänzungs­mittel, die für Ihre Blutgruppe ein gesun­des Gleichgewicht fördern.

· Nehmen Sie auf Ihren Tagesrhyth­mus Rück­sicht.

· Stellen Sie ausreichend Schlaf sicher – versu­chen Sie um 23 Uhr ins Bett zu gehen und setzen Sie sich morgens hellem Licht aus.

· Verringern Sie Über­raschungen und ver­meiden Sie Hast

· Unterbrechen Sie Ihren Arbeitstag mit körper­lichen Aktivitäten.


 

Nahrungsergänzungen, die Ihnen helfen, ein gesundes Gleichgewicht aufrecht zu erhalten

Je mehr Untersuchungen über Blutgruppen und Stress durchgeführt werden, um so mehr bestätigen sich die ursprünglichen Stressuntersuchungen von Hans Selye. Er fand heraus, dass ein Organismus auf jede Quelle von äußerem biologischen Stress mit einem vorhersehbaren biologischen Muster reagiert, um sein inneres Gleichgewicht wieder herzustellen. Er teilte die Reaktionen in vier fortschreitende Kategorien ein:

• Alarmreaktion • Gegenwehrphase • Vorerschöpfung • Erschöpfungsphase

Alarm ist die Kampf- oder Fluchtreaktion oder die erste Antwort. Im Idealfall können wir, nachdem das stressige Ereignis vorbei ist, den Alarmmodus wiederverlassen und unser inneres Gleichgewicht wieder herstellen. Leider erlauben die Situationen im wirklichen Leben diese Erholung nicht immer und so gelangen wir auf unseren Weg Richtung Erschöpfung. Ein Weg, das Gleichgewicht wiederherstellen zu können, ist der Einsatz von gesunden, natürlichen Nahrungsergänzungen entsprechend Ihrer Blutgruppe, was zu schnellerer Erholung führt.

Hilfe zur Ausgeglichenheit

Produkte

Inhaltsstoffe

Blutgruppe O profitiert von der Amino­säure Tyrosin, die für gesunde Dopamin- Konzentrationen sorgt, und von Arginin, das gebraucht wird, um NO (Stickoxid) im Nervensystem zu regenerieren.

Diese Formel liefert eine höhere Konzentration an Rhodiola Rosea, das die Wirkung von überschüs­si­gem Adrenalin nach Stress anpasst.

Dieses Produkt ist am spezifischs­ten für Blutgruppe O, kann aber auch bei anderen Blutgruppen eingesetzt werden.

CATECHOL

Inhaltsstoffe:

Vitamin C (Magnesium-Ascorbat) 40mg

Vitamin B6 (from Pyridoxin HCl) 15 mg

Folsäure 100 mcg

Vitamin B12 (Methylcobalamin) 25mcg

Magnesium (Ascorbat) 20 mg

Selen (L-Selenomethionin) 15 mcg

L-Tyrosin 600 mg

Rhodeola rosea 200 mg

L-Methionin 50 mg

Trimethylglycin 50 mg

Coenzym Q10 3 mg

Empfohlene Dosierung:

2 Kapseln 1-3 mal täglich

Diese Formel, die das bekannte ayurvedische Kraut Bacopa enthält, wurde entwickelt, um die natürliche Ausgeglichenheit und Gesundheit des Nerven­systems zu verstärken und die Resistenz gegen die körperli­che Wirkung von Stress zu stärken.

Das Produkt ist besonders hilf­reich für Leute mit Blutgruppe A.

CORTIGUARD

Inhaltsstoffe:

Vitamin C 175 mg

Thiamin (HCl) 12.5 mg

Vitamin B6 (Pyridoxin HCl) 15 mg

Pantothensäure 75 mg (D-Kalzium-)

Bacopa (Bacopa monniera) 100 mg

Boerhaavia 12:1 Kräuterextrakt 50 mg (Boerhaavia diffusa)

Koreanische Weiße Ginsengwurzel 25 mg (Panax ginseng)

Sibirische Ginsengwurzel 25 mg (Eleutherococcus senticosis)

Alpha-Liponsäure 3 mg

Empfohlene Dosierung:

1 Kapsel 1-3 mal täglich

Neueste Untersuchungen haben zu einem tieferen Verstehen für die wichtige Rolle geführt, die das einfache Molekül NO (Stickoxid) spielt. Es hat sich gezeigt, dass ein einwandfreier NO-Stoffwechsel viele Aspekte des Wohlbefindens beeinflusst, unter anderem auch eine einwandfreie Balance des Nervensystems.

Diese Formel ist vorteilhaft für alle Blutgruppen, für B und AB ist sie besonders hilfreich.

NITRICYCLE™

Inhaltsstoffe:

Coryceps sinensis Kraut 100 mg

L-Arginin 100 mg

Croton lechleri Harz 50 mg (Sangre de Grado)

Gynostemna pentaphyllum Kraut 50 mg (Jiao Gu Lan)

L-Citrullin 50 mg

Panax Ginseng Wurzel 50 mg

Salvia militiorrhizae Wurzel 50 mg * (Dan Shen)

Empfohlene Dosierung:

1 Kapsel 2 mal täglich