Ernaehrung nach Blutgruppen

Ernährung nach Blutgruppen

Dr. Peter J. D`Adamo hat durch seine Forschungen bewiesen, dass es nicht die ideale Ernährung für alle gibt, sondern dass es - abhängig von der Blutgruppe - Unverträglichkeiten von bestimmten Nahrungsmitteln gibt. Ursache dafür sind sogenannte "Lektine" - Eiweißverbindungen mit verschiedenartiger chemischer Zusammensetzung - die je nach der Blutgruppe Verklumpungen des Blutes bewirken. Viele Lebensmittel-Lectine haben Eigenschaften, die mit einem bestimmten Antigen einer Blutgruppe so weit verwandt sind, dass sie für ein Antigen einer anderen Blutgruppe zum "Feind" werden. Beispielsweise hat Milch B-ähnliche Eigenschaften; wenn jemand mit Blutgruppe A Milch trinkt, beginnt der Organismus sofort mit der Verklumpung, um die Milch abzustoßen.

Isst jemand mit Blutgruppe A einen Teller Limabohnen, bleiben die Lectin-Eiweiße unverdaut und entfalten ihre Wirkung auf die Zellen der Region. Die Zellen werden verklumpt und zerstört, als ob sie fremde Eindringlinge wären. Dieser Vorgang kann zum Reizkolon und zur Leberzirrhose führen oder den Blutdurchfluss durch die Nieren blockieren - um nur einige Wirkungen zu nennen.

Tatsache ist, dass es bei einigen Kranken wundersame Genesung gibt, wenn sie die Nahrungsmittel meiden, die für ihre Blutgruppe nicht verträglich ist. Andererseits gibt es Leute, die alles essen können, ohne dass sie davon beeinträchtigt werden.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie unter:

Telefon Deutschland : 0049 - (0)152 - 28 9 27 441
oder schicken Sie uns eine Email.